Aktueller Gaspreisvergleich für 2017

Ein nicht unerheblicher Teil des Familieneinkommens wandert inzwischen in die Energieversorgung, die neben Miete und den Lebenshaltungskosten den größten Teil des zur Verfügung stehenden Einkommens auffrisst. Damit trotz der hohen laufenden Kosten vielleicht doch ein paar Euro für Extras wie Urlaub, Hobbys oder hochwertige Konsumartikel bleibt, suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, Kosten zu sparen. Da die Miete in der Regel ein fester Betrag ist, der eher noch höher wird, bleiben nur die Lebenshaltungskosten und die Kosten für die Energieversorgung, also für Wasser, Strom und Öl oder Gas. Besonders bei den Kosten für Energie gibt es viele Möglichkeiten, Geld einzusparen, die leider noch viel zu selten genutzt werden.

Wer entscheidet sich für welchen Gasanbieter?

Gaspreisvergleich (1)Wer zur Miete wohnt, hat meist keine Möglichkeit zu entscheiden, ob er seine Wohnung mit Gas oder Öl heizen möchte, das hat der Vermieter festgelegt. In vielen Fällen wählt ein neuer Mieter den lokalen Anbieter, also die Stadtwerke oder ähnliche Anbieter in seiner Stadt oder Region, weil der Vermieter mit diesem Anbieter zusammenarbeitet oder der Vormieter sein Gas hier bezog. Dabei ist es möglich, bundesweit unter vielen Anbietern für Gas, die oft wesentlich günstiger sind als die lokalen Anbieter. Daher ist es wichtig, ein Gaspreis Vergleich vorzunehmen. Gaspreise vergleichen ist ganz einfach, jeder, der einen Internetzugang besitzt, kann innerhalb weniger Minuten herausfinden, ob es günstigere Gasanbieter gibt und schnell und unkompliziert wechseln. Das gilt natürlich auch für Menschen, die im Eigenheim wohnen oder kurz vor dem Bezug eines Hauses entscheiden müssen, woher sie ihr Gas beziehen.

Gasanbieter wechseln – Was ist zu beachten?

Gaspreisvergleich (2)Vor dem Anbieterwechsel sollte immer der Gas Preisvergleich stehen. Das geht schnell und einfach. Der Kunde, der Gaspreise überprüfen möchte, geht auf ein Gaspreis-Vergleichsportal im Internet und macht dort die wenigen Angaben, die erforderlich sind, um ein für ihn optimales Angebot zu finden. Dazu gehören in der Regel die Postleitzahl seines Wohnorts, die Quadratmeterzahl der Wohnung und der durchschnittliche Jahresverbrauch an Gas (der ist in der letzten Gasabrechnung des bisherigen Anbieters zu finden). Nach der Auswertung dieser Angaben werden alle in Frage kommenden Anbieter mit ihren Preisen aufgelistet und der Interessent kann sich den für seine Ansprüche günstigsten Tarif auswählen. Dabei sollte neben dem Preis auch auf evtl. Sonderregelungen geachtet werden. Einige Anbieter verlangen eine Vorauszahlung des Jahrespreises. Da dies riskant sein kann, ist es unter Umständen sinnvoll, diese Anbieter auszuschließen. Es kann auch vorkommen, dass der eigene, lokale Anbieter beim Gaspreisvergleich am günstigsten abschneidet. Meistens findet sich jedoch im Gaspreis Vergleich ein Angebot, mit dem sich erhebliche Beträge im Jahr einsparen lassen.

Wie funktioniert der Anbieterwechsel?

Gaspreisvergleich (3)Es gibt Menschen, die zwar einen Gaspreisvergleich vornehmen, dann aber doch nicht zu einem vorteilhafteren Anbieter wechseln. Sie sind meist unsicher, ob der Wechsel auch reibungslos klappt. Ihre Sorge ist, vielleicht im Winter einen oder gar zwei Monate ohne Gasversorgung zu sein. Das ist zum Glück ausgeschlossen. Nach dem Gaspreise vergleichen und der Auswahl des neuen Anbieters ist es meist möglich, über einen Klick auf der Vergleichsportal-Seite direkt zur Seite des neuen Anbieters zu gelangen und Kontakt mit ihm aufzunehmen. Wenn er durch den Kunden den Auftrag erhalten hat, regelt er alles, was mit dem Wechsel in Verbindung steht. Es ist also nicht erforderlich, dem alten Anbieter zu kündigen oder sonst aktiv zu werden. Am Tag des Wechsels funktioniert die Gasversorgung ganz normal weiter, nur die jetzt meist günstigeren monatlichen Abschlagszahlungen erfolgen an den neuen Anbieter, der auch die Abrechnung vornimmt.

Klappt der Wechsel wirklich reibungslos?

Gaspreisvergleich (4)Die meisten Menschen sind überrascht, wie schnell und reibungslos alles funktioniert, wenn sie sich erst einmal dazu entschlossen haben, einen Gaspreisvergleich vorzunehmen und dann den Gasanbieter zu wechseln. Im Nachhinein können sie meist gar nicht mehr verstehen, warum sie nicht schon früher gewechselt haben. Es macht wirklich nicht viel Mühe und das Gaspreise vergleichen ist dank des Internets inzwischen eine Sache von wenigen Minuten geworden. In diesen wenigen Minuten ist es möglich, durch die Wahl des passenden Gasanbieters dafür zu sorgen, dass oft ein erheblicher Betrag jährlich in der Haushaltskasse bleibt.

Warum verschenken Menschen Geld, das sie für anderes brauchen könnten?

Die meisten Menschen, die seit Jahren ihrem Gasanbieter treu sind und so Jahr für Jahr Geld verschenken, sind einfach zu träge oder zu unsicher, um den entscheidenden Schritt zu tun. Während sie im Supermarkt die Preise für Konfitüre akribisch vergleichen, beachten sie kaum die Preisunterschiede bei den Energiekosten. Dabei ist der Wechsel so einfach und unkompliziert und lässt sich über das Internet schnell vollziehen. Wer kein Internet hat, kann natürlich auch selbst einen Gaspreisvergleich vornehmen, das ist dann aber komplizierter. Einem Wechsel des Anbieters in schriftlicher Form steht aber nichts im Wege. Der interessierte Kunde muss sich nur endlich aufraffen und handeln:

  • Gaspreischecker.de aufrufen
  • erforderliche Angaben machen
  • preiswerteren Anbieter auswählen
  • neuen Anbieter kontaktieren und Auftrag erteilen

So schnell kann bei den Energiekosten für Gas in fast jedem Haushalt gespart werden!