Logo von EnergieSparCheck
Logo des Umweltministeriums Baden-Württemberg
Der EnergieSparCheck
Beitrag zum Klimaschutz
So einfach geht es
Das erhalten Sie
Das kostet der Check
Weitere Leistungen
Projektbeispiele
Zukunft Altbau
Sind Sie zufrieden?
Unsere Energieberater
Energieberatersuche
Die Qualifikation
Unsere Energie
Gut haushalten
Energiespar-Tipps
Glossar
Linkliste

EnergieSparCheck – die geförderte Energieberatung für Hauseigentümer in Baden-Württemberg

 

Die Einsparmöglichkeiten sind bei vielen Gebäuden enorm. Aber Häuser sind sehr unterschiedlich in Technik, Konstruktion oder Wärmedämmung und damit besonders in ihrem jeweiligen Energiebedarf. Für die Ermittlung bedarf es einen qualifizierten Energieberater.

Der EnergieSparCheck (ESC) ist ein kompaktes Beratungs-Angebot für Hauseigentümer in Baden-Württemberg zur energetischen Bewertung ihrer Wohnimmobilie.

Er ist mit derzeit rund 2000 Energieberatungen im Jahr das am verbreitetste und damit beliebteste Programm für Gebäudeenergieberatung im Land. Im Juni 2014 wurden erstmals über 300 Häuser mit gut 700 Wohnungen in Baden-Württemberg energetisch auf Leib und Nieren gecheckt.

Seit 1999 werden diese Energieberatungen für Einfamilien-, Reihenhäuser und Wohngebäuden mit bis zu acht Wohneinheiten durch das Landesumweltministerium gefördert. Dadurch kostet der Check für ein Einfamilienhaus den Hauseigentümer nur 150 Euro.

In zwei Vor-Ort-Terminen zeigt einer der rund 800 zertifizierten Energieberater den Hauseigentümern ihren individuellen Energiebedarf auf. Anhand eines speziellen Computerprogrammes ermittelt der Energieexperte Einsparpotenziale und schlägt sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen, wie z.B. den Einsatz erneuerbarer Energien, vor.

1999 wurde der EnergieSparCheck vom baden-württembergischen Handwerk und dem Umweltministerium des Landes gegründet. Seit einigen Jahren sind auch die Architektenkammer und Ingenieurkammer in Baden-Württemberg, der GIH (Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e.V.) und der DEN(Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V.) Kooperationspartner. Diese langjährige Zusammenarbeit gewährleistet Erfahrung und Qualität.

Insgesamt führten die registrierten Energieberater in den letzten 14 Jahren rund 48.000 EnergieSparChecks durch. Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat diese Gebäude-Energieberatungen mit insgesamt fünf Millionen Euro gefördert.

Für größere Wohnimmobilien kann eine ESC-Beratung frei mit unseren Energieberatern vereinbart werden – denn ein EnergieSparCheck lohnt sich auch ohne Zuschuss!

Projekt des Monats

Vor der Sanierung
   
Nach der Sanierung
Energiebedarf
vor der Sanierung:
  • Transmissionswärmeverlust: 1,14 W/m²K
  • Primärenergiebedarf: 213 kWh/m²a
   
Energiebedarf
nach der Sanierung:
  • Transmissionswärmeverlust: 0,36 W/m²K
  • Primärenergiebedarf: 53 kWh/m²a
       57% Reduktion des Energiebedarfs
Vorher   Nachher      
mehr zum Projekt des Monats »
Piktogramm für einen Link Schriftgröße ändern A A A
Für Energieberater
Piktogramm für einen Link ESC-Berater werden
Piktogramm für einen Link Login
Aktuelle Themen
Piktogramm für einen Artikel Neues EWärmeG tritt im Juli 2015 in Kraft. Sanierungsfahrplan löst dann ESC ab.
Piktogramm für einen Artikel ESC-Rekord: Über 700 Wohnungen im Juni energetisch untersucht
Piktogramm für einen Artikel Neue EnEV in Kraft - am Energieausweis führt kein Weg mehr vorbei
Piktogramm für einen Artikel Solaranlagenbesitzer aufgepasst!
Piktogramm für einen Artikel Neues Förderprogramm für Gebäudeenergie-Beratung vorgestellt
Piktogramm für einen Link Alle Themen im Überblick
Logo von EnergieSparCheck mit Energieberatersuche
Umfrage
Sie wollen Ihr Haus energetisch modernisieren. Mit welcher Maßnahme fangen Sie an?
Dach / Decke   
   34 %
Außenwände   
   15 %
Fenster   
   22 %
Heizung   
   23 %
reg. Energien   
   6 %
An der Umfrage teilnehmen
658 Stimmen abgegeben
Logo von Zukunft Altbau
Seitenanfang   Startseite   Textanfang   Kontakt   Impressum