Jetzt Stromkosten reduzieren
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter
Gaspreisvergleich
  • Sparen Sie bis zu 40%
  • Ökostrom Tarife
  • Tiefstpreis-Garantie
Vergleichen Sie jetzt kostenlos
kWh
5000 kWh 12000 kWh 18000 kWh 35000 kWh

Über 800 Gasanbierter im Vergleich

Aktuelle Beiträge aus unserem Gas-Forum
Hier sehen Sie die 5 aktuellsten Beiträge aus unserem Gas-Forum. Unsere Leser geben Ihnen wertvolle Tipps rund um das Thema Gas.
Autor
Antworten
Zugriffe
Letzter Beitrag
Robert
9
368
19.02.2017, 14:17
Betty1979
9
280
10.02.2017, 21:56
Halogen
9
306
29.01.2017, 20:17
Rommelsberger
9
216
25.01.2017, 21:08
Naturbursche
9
263
19.01.2017, 09:12

Günstige Stromanbieter – Welcher ist der günstigste Stromanbieter?

Günstiger StromanbieterDie Anzahl der Stromversorger hat sich drastisch erhöht, knapp 1.200 sind aktuell in Deutschland aktiv. Welcher nun aber für Ihren Bedarf und an Ihrem Standort als günstigster Stromanbieter in Frage kommt, das hängt von einer ganzen Reihe von Kriterien ab. Die Recherche wäre sehr aufwendig, wollten Sie die aktuellen Konditionen von Hand vergleichen – wir bieten Ihnen mit unserem Stromvergleich deswegen ein intelligentes Werkzeug an, das Ihnen schnell und detailliert aufzeigt, welches Einsparpotenzial Ihnen günstige Stromanbieter eröffnen.

Billige Stromanbieter ermitteln – Strompreisvergleich nutzen

Sie erhalten sicher per Post regelmäßig Angebote, die Ihnen billige Stromanbieter präsentieren, oder sehen entsprechende Werbespots im TV – der Strommarkt für Privatkunden ist ordentlich in Bewegung geraten. Dazu trägt natürlich die große Anzahl an Stromlieferanten bei, die nun versuchen muss, neue Kunden zu akquirieren. Noch immer bezieht nämlich rund die Hälfte aller Haushalte in Deutschland den Strom vom Grundversorger – und das ist relativ teuer. Auf der anderen Seite birgt das aber auch Vorteile, denn die Grundversorgertarife lassen sich mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Ein günstiger Stromanbieter kann also nicht nur die Kosten drastisch reduzieren, Sie müssen auch nicht lange darauf warten, um den Wechsel zu realisieren.

Im ersten Schritt stellt sich natürlich die Frage, ob die günstigsten Stromanbieter auch an Ihrem Standort aktiv sind. Dazu geben Sie in unseren Strompreisvergleich einfach Ihre Postleitzahl und Ihren Jahresverbrauch ein – schon erhalten Sie eine erste Selektion billiger Stromanbieter, die aber nur zur Orientierung dienen kann. Zu wichtig sind die vielen Details, die die Konditionen bestimmen, denn ein auf den ersten Blick billiger Stromanbieter muss nach einer genauen Analyse nicht zwangsläufig als bester Stromanbieter stehen bleiben. Gehen wir also Schritt für Schritt vor:

1. Strompreisvergleich starten

Mit der Eingabe Ihres Standortes und der Jahresverbrauchsmenge treffen Sie bereits eine erste Auswahl: Einerseits werden günstige Stromanbieter, die in Ihrem Gebiet liefern können, aussortiert, andererseits die Tarife, die für Ihren Verbrauch in Frage kommen. Schon aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie den Verbrauch möglichst genau vorgeben – nur so können Sie das Einsparpotenzial effektiv ausnutzen. Stellen Sie bitte auch ein, von wem Sie aktuell Strom beziehen und in welchem Tarif. Wir haben Ihnen zur Erleichterung bereits alle relevanten Anbieter mit ihren aktuellen Tarifen vorgegeben, Sie müssen also nur noch eine Auswahl treffen.

2. Weitere Kriterien einstellen

Stromanbieter wechseln - Saftig sparenSie finden nun eine ganze Reihe an Kriterien, mit deren Hilfe unser Strompreisvergleich das Ergebnis verfeinern kann. Geben Sie beispielsweise vor, ob Sie die Auswahl auf Ökostrom begrenzen wollen. Unsere Recherche bezieht sich dann ausschließlich auf Angebote, die diesen Anspruch erfüllen. Um einen optimalen Überblick zu erhalten, sollten Sie zunächst den Vergleich aller relevanten Stromtarife anstreben. Die Ökostrom-Tarife sind gekennzeichnet, was Ihnen die Orientierung erleichtert. Sie werden schnell feststellen, dass auch billige Stromanbieter umweltfreundliche Angebote unterbreiten und den Wettbewerb nicht zu scheuen brauchen.

Darüber hinaus können Sie einstellen, ob und in welchem Umfang Sie einen Neukundenbonus in die Berechnung mit einbeziehen wollen. Hier treffen regelmäßig unterschiedliche Ansichten aufeinander: Einerseits gehen viele Verbraucher davon aus, dass ein günstiger Stromanbieter auch ohne diese Bonifikationen auskommt. Sind die Konditionen gut, sollte das als Argument für einen Wechsel ausreichen. Allerdings können Sie diese Gutschriften ohne Probleme in Anspruch nehmen – so die gegenläufige Meinung. Ein Neukundenbonus kann durchaus das Ranking beeinflussen, sodass als günstigster Stromanbieter ein ganz anderer aufgeführt wird, als dies ohne das Einrechnen der Fall wäre. Da diese Wechselprämien grundsätzlich als Werbemaßnahme eingestuft werden sollten, brauchen Sie sich darüber kaum Gedanken zu machen: Gestalten Sie die Laufzeit vorausschauend, haben Sie regelmäßig die Möglichkeit, in den Genuss dieser Prämien zu kommen – unter dem Strich bestimmt der Strompreis für ein Jahr die Reihenfolge, in der Ihnen die Anbieter aufgelistet werden.

3. Individuelle Einstellungen vornehmen

Wer als bester Stromanbieter für Sie in Frage kommt, das hängt nicht zuletzt auch von den Vertragsbedingungen ab, die Sie individuell einstellen sollten:

Laufzeit, Kündigungsfrist und Dauer der Vertragsverlängerung

Billiger StromIn puncto Vertragslaufzeit können Sie zwischen einem und 24 Monaten wählen, wenn Sie wirklich billige Stromanbieter suchen. Hier sollten ebenso pragmatische Erwägungen die Auswahl bestimmen, wie das bei der Kündigungsfrist der Fall ist: Je kürzer Sie diese Fristen bestimmen, desto mehr Aufwand bedeutet das für Sie, aber auch für den Stromanbieter. Sie können vielleicht von nachgebenden Strompreisen direkter profitieren – zumindest theoretisch, allein ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering. Es sollte also darum gehen, günstige Stromanbieter für eine gewisse Zeit zu binden, aber doch beweglich zu bleiben. Wir empfehlen daher eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen. So haben Sie die Möglichkeit, jährlich zu überprüfen, ob Ihr Lieferant noch ein günstiger Stromanbieter ist, und ausreichend Zeit, um eventuell notwendige Schritte einzuleiten. Sollten Sie die Kündigungsfrist nicht einhalten, verlängert sich Ihr Vertrag automatisch – um welche Laufzeit, können Sie ebenfalls vorgeben.

Wichtiger Tipp:

Bedenken Sie bitte, dass Sie bei einer Preisanhebung ein außerordentliches Kündigungsrecht nutzen können, um wiederum billige Stromanbieter zu recherchieren und zu wechseln.

Art und Dauer der Preisgarantie

Ersparnis bei der StromrechnungSie werden auf unterschiedliche Begriffe stoßen, die sich alle mit dem Thema Preisgarantie befassen: Für einen von Ihnen zu wählenden Zeitraum fixieren die besten Stromanbieter ihre Konditionen – allerdings in unterschiedlichem Ausmaß. Eine echte Preisgarantie bezieht sich auf alle Komponenten, d. h. selbst Steuern und Abgaben fallen unter diese Zusage. Abweichende Angebote können sich auf die Bestandteile beschränken, die der Stromanbieter beeinflussen kann. Also fallen die Steuern hier aus der Zusage heraus und können sich trotzdem während der Vertragslaufzeit verändern. Eine weitere Abstufung kann hinsichtlich der Abgaben vorgenommen werden, sodass sich die Zusage auf die Fixierung des Nettopreises bezieht. Wir empfehlen zumindest die Nettopreisfixierung und das für den Zeitraum, den Sie auch für die Vertragslaufzeit gewählt haben. So genießen Sie eine Sicherheit, die sich nicht zu drastisch auf den Strompreis auswirkt: Je länger und umfangreicher Sie den Strompreis binden, desto teurer lässt sich das ein Stromanbieter bezahlen.

Zahlweise

Auch in Bezug auf die Zahlweise stehen Ihnen verschiedene Alternativen zur Auswahl – von monatlich bis jährlich reicht die Bandbreite. Als günstigster Stromanbieter kann durchaus ein Versorger in Frage kommen, der mit jährlicher Vorauszahlung arbeitet: Sie stellen mit dieser Vorauszahlung die Versorgung für ein ganzes Jahr sicher, der Anbieter kann das Kontingent vorausschauend binden und mit Ihrem Geld arbeiten. Damit steigen auch die Risiken, denn sollte der Stromversorger finanziell in Schieflage geraten, wäre Ihre Vorauszahlung zunächst einmal weg. Sie müssten auf dem langwierigen Rechtsweg Ihre Ansprüche geltend machen – davon möchten wir Ihnen ausdrücklich abraten. Ein wirklich günstiger Stromanbieter räumt Ihnen auch bei monatlicher Zahlweise gute Konditionen ein, Sie gehen auf Nummer Sicher und sparen trotzdem.

4. Den passenden Tarif wählen

Weitere Selektionsmöglichkeiten beziehen sich auf die konkrete Art des Tarifs, mit der Sie sich in jedem Fall befassen sollten. Hier lauern weitere Risiken, sollten Sie sich für die falsche Variante entscheiden:

Schwachlast-/ Doppeltarif-Zähler

Sollten Sie eine Nachtspeicherheizung nutzen, die insbesondere mit dem günstigen Schwachlaststrom heizt, haben Sie in der Regel ohnehin einen Doppeltarif-Zähler. Die Auswahl billiger Stromanbieter, die diese Unterscheidung ermöglicht, ist erfahrungsgemäß relativ gering – immer in Abhängigkeit vom konkreten Standort. Selektieren Sie die Auswahl an dieser Stelle, um wirklich billige Stromanbieter für Ihren speziellen Bedarf angezeigt zu bekommen. Nur die Unterscheidung zwischen Hochlast- und Schwachlast-Strom macht Ihre Heizung sinnvoll.

KWh-Pakete

Sie werden in der Ergebnisliste schnell erkennen, dass einige billige Stromanbieter KWh-Pakete zu sehr guten Konditionen anbieten. Wenn Sie beispielsweise von vornherein 3.000 KWh pro Jahr einkaufen, ordert der Versorger das Kontingent und Sie können durchaus deutlich sparen. Sollten Sie allerdings weniger verbrauchen, erhalten Sie keine Rückerstattung. Benötigen Sie jedoch mehr Strom, schlagen hier deutlich höhere Preise zu Buche. Untersuchen Sie also diese Konditionen genau, Sie finden dazu alle notwendigen Informationen unter der Rubrik Preisdetails. Diese Entscheidung ist sehr gut zu überlegen, denn die Abweichung vom vereinbarten Kontingent kann richtig teuer werden.

 

Ein billiger Stromanbieter ist nicht immer ein günstiger Stromanbieter

Welcher Versorger als bester Stromanbieter angezeigt wird, hängt immer von Ihren Vorgaben im Strompreisrechner ab: Je genauer Sie die Selektion auf Ihren Bedarf und Ihre Ansprüche zuschneiden, desto belastbarer wird das Ergebnis. Ein billiger Stromanbieter, der mit KWh-Paketen, ungünstigen Vertragsdetails und ohne Preisgarantie arbeitet, hilft Ihnen unter dem Strich nicht weiter. Auch der Vergleich der Arbeitspreise kann nicht zielführend sein, denn auch der Grundpreis ist in die Kalkulationen einzubeziehen. Aus diesem Grund errechnen wir die Stromkosten für ein Jahr – und das inklusive aller Preisbestandteile und unter Verrechnung einer eventuellen Wechselprämie.

Sie können also auf einen Blick erkennen, welche Belastung auf Sie zukommt, wie hoch eine Ersparnis ausfallen kann und welche vertraglichen Kriterien Sie zu beachten haben. Aus unserer Sicht erfüllen wirklich günstige Stromanbieter nämlich sämtliche Voraussetzungen, die für Sie wichtig sein können. Ob dann als bester Stromanbieter ein Ökostrom-Angebot ermittelt wird oder konventionell erzeugter Strom, das liegt an Ihnen. Sie haben es in der Hand, den komplexen Strommarkt nach Ihren Maßgaben zu durchleuchten – wir bieten Ihnen dazu das notwendige Rüstzeug.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Stimmen, 4,44 von 5)
Loading...