Jetzt Stromkosten reduzieren
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter
Strompreisvergleich
  • Sparen Sie bis zu 40%
  • Ökostrom Tarife
  • Tiefstpreis-Garantie
Vergleichen Sie jetzt kostenlos
kWh
1800 kWh 2500 kWh 3500 kWh 4500 kWh

Über 1.000 Stromanbierter im Vergleich

Aktuelle Beiträge aus unserem Strom-Forum
Hier sehen Sie die 5 aktuellsten Beiträge aus unserem Strom-Forum. Unsere Leser geben Ihnen wertvolle Tipps rund um das Thema Strom.
Autor
Antworten
Zugriffe
Letzter Beitrag
Robert
9
368
19.02.2017, 14:17
Betty1979
9
280
10.02.2017, 21:56
Halogen
9
306
29.01.2017, 20:17
Rommelsberger
9
216
25.01.2017, 21:08
Naturbursche
9
263
19.01.2017, 09:12

Günstiger Strom – Strom günstig beziehen – Jetzt Anbieter vergleichen!

Stromkosten bei teuren Strompreisen senkenEs ist regelmäßig von Überangeboten am Strommarkt zu lesen und davon, dass alternative Energiequellen vom Netz genommen werden müssen – ein Blick auf die Daten von der Strombörse bestätigt diese Aussagen: Im Mai und im März 2016 wurden negative Preise verzeichnet. Wie ist das einzuordnen? Warum verkaufen Ihnen die großen Anbieter dann nicht günstiger Strom? Mit diesen Fragen und welche Instrumente Sie nutzen können, um trotzdem Strom günstig zu beziehen, damit setzen wir uns im Folgenden auseinander.

Der Strommarkt und die Verbraucherpreise – zwei Seiten der Medaille

Für Sie als Verbraucher ist die Auswertung der Preisentwicklung für Haushaltsstrom ganz klar: Seit 1998, als die Kilowattstunde knapp 15 Cent kostet, mussten Sie fast eine Verdopplung hinnehmen. Dabei sollte die im genannten Jahr beschlossene Liberalisierung des Marktes doch dafür sorgen, dass überhaupt ein Wettbewerb im Interesse der privaten Stromkunden entsteht, umso günstigeren Strom beziehen zu können. Bis dahin hatten die örtlichen Versorger keine Konkurrenz zu fürchten, die Versorgungsgebiete waren fein sauber aufgeteilt und die Preise nicht zu diskutieren.

Die Anzahl der Stromanbieter

Billiger Stromist seither auch drastisch gestiegen, für das Jahr 2015 wurden knapp 1.200 registriert – und doch bewegt sich der Strompreis immer weiter nach oben. Das ist nicht zuletzt den enormen Abgaben, neben der Strom- und der Mehrwertsteuer bezahlen Sie schließlich einige Umlagen, die alternative Energien fördern sollen, geschuldet, denn an der Strombörse sind im Durchschnitt nur 2,83 Cent je Kilowattstunde zu begleichen (Stand 25.5.2016). Ein genauer Blick auf die Preistableaus lässt dann auch die Daten erkennen, an denen das Überangebot zu negativen Preisen geführt hat: Die Stromerzeuger mussten im Prinzip dafür bezahlen, ihren Strom ins Netz einspeisen zu dürfen – es war ganz einfach zu viel davon vorhanden. Das passiert vor allem, wenn starker und anhaltender Sonnenschein oder kräftiger Wind zu einem Anstieg des aus regenerativen Quellen stammenden Stromangebotes führen – leider fehlen noch immer die effektiven Speichermedien, die diese Spitzen zum Vorteil aller Beteiligten glätten könnten.

Vergünstigter Strom ist aber für jeden Haushalt verfügbar, wird nur noch immer zu selten genutzt: Die Bundesnetzagentur registriert das Verbraucherverhalten auch in Bezug auf den Anbieterwechsel und kommt zu dem Schluss, dass rund die Hälfte der deutschen Privatkunden die Möglichkeit, durch einen Stromanbieterwechsel günstig Strom zu beziehen, noch nie genutzt hat. Der Anteil der Haushalte, die noch immer die teure Grundversorgung nutzen, ist erschreckend hoch: Als Grundversorger treten in der Regel die örtlichen Stadtwerke auf, die für ihre flexiblen Tarife einen hohen Preis berechnen dürfen. Einerseits müssen sie nämlich die Stromversorgung gewährleisten, ohne die Bonität ihrer Kunden vor Vertragsschließung berücksichtigen zu dürfen. Andererseits müssen sie die sehr kurzen Kündigungsfristen von zwei Wochen akzeptieren, die ihnen vom Gesetzgeber vorgegeben werden. Damit entstehen nicht nur für die zahlreichen Wechsel Kosten, sondern vor allem für Mahnverfahren und die Beitreibung offener Rechnungen.

Umso verwunderlicher ist die Tatsache, dass immer noch so viele Verbraucher darauf verzichten, mit einem einfachen Wechsel deutlich günstiger Strom zu beziehen. Natürlich spielen hier Vorurteile und Bedenken eine wichtige Rolle, der Wechsel könne durch Probleme und aufwendige Prozesse verkompliziert werden. An dieser Stelle möchten wir Sie ausdrücklich beruhigen: Ein Wechsel wird heute als Service vom neuen Stromversorger abgewickelt – Sie haben kaum noch etwas dabei zu tun und können ganz einfach günstig Strom nutzen. Wir zeigen Ihnen ausführlich, wie Sie dafür vorgehen.

Günstiger Strom – intelligente Instrumente für den Marktüberblick nutzen

Strompreisvergleich bei zu hoher StromrechnungBei knapp 1.200 Stromanbietern ist es natürlich schwierig, die jeweils aktuellen Strompreise effektiv zu vergleichen – zumal die Versorger auch noch mehrere Tarife auflegen. So sollen die unterschiedlichen Zielgruppen optimal bedient werden., was für Sie eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Darüber hinaus ist bei der Recherche noch zu berücksichtigen, dass nicht alle der am Markt registrierten Anbieter bundesweit aktiv sind. Im Durchschnitt können Sie auf bis zu 150 günstige Stromanbieter zugreifen – die Anzahl variiert in Abhängigkeit vom konkreten Standort allerdings deutlich. Genau an diesem Punkt setzen wir an und eröffnen Ihnen mit unserem Strompreisvergleich den Marktüberblick – und das in wenigen Schritten.

Das Internet hat auch in Bezug auf die Strompreise eine Revolution ermöglicht: Die teilweise kompliziert formulierten Vertragsbedingungen werden analysiert, was insbesondere in Bezug auf Rabatte, vorgeschriebene Verbrauchsmengen oder vertragliche Details enorm wichtig ist, um wirklich günstig Strom einkaufen zu können. Damit wird eine Transparenz erreicht, die es vor der Entwicklung der Vergleichsrechner gar nicht geben konnte. Wie in vielen anderen Bereichen auch fördert die Verbreitung von internetfähigen Computern und Kommunikationsgeräten den Wettbewerb – und Sie als Verbraucher haben nun alle Instrumente an der Hand, um mit Ihrer Entscheidung zum Wechsel des Anbieters Ihren Einfluss geltend zu machen. Für den einzelnen Haushalt betrachtet, eröffnet sich in vielen Fällen ein Einsparpotenzial von mehreren Hundert Euro pro Jahr – in der Summe ist dieser Schritt aber deutlich mehr: Je mehr Haushalte von der Möglichkeit, ihren Strom günstig zu beziehen, Gebrauch machen, desto größer wird der Druck auf die hochpreisigen Anbieter.

Strom günstig geliefert bekommen – wenige Schritte notwendig

Unser Strompreisrechner ist einfach zu bedienen, Sie werden sehr schnell damit zurechtkommen. Um einen ersten Überblick zu erhalten, welcher Stromversorger in Ihrer Region Strom günstig anbietet, haben Sie nur zwei Eingaben zu tätigen:

  • Ihre Postleitzahl und auf Nachfrage den konkreten Ort
  • Ihren durchschnittlichen Jahresverbrauch

Mit diesen Vorgaben startet der Vergleichsrechner die Selektion der Tarife, die zu Ihrem Standort, aber auch zu Ihrem Verbrauch passen – und darauf möchten wir an dieser Stelle etwas näher eingehen:

Jahresverbrauch – möglichst genau einschätzen

Preisgarantie bei TarifenSie finden im Stromvergleich einige pauschale Größen, die Sie zur ersten Überschlagsrechnung vorgeschlagen bekommen, wie zum Beispiel für einen Ein-Personen-Haushalt etc. Diese Durchschnittsgrößen können weit von Ihrem Jahresverbrauch abweichen und sollten unbedingt angepasst werden. Dazu empfehlen sich die Werte aus Ihrer letzten Abrechnung, wenn sich die Voraussetzungen in Ihrem Haushalt nicht geändert haben. Sowohl die Qualität der Elektrogeräte als auch die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen wirken sich auf den Verbrauch aus. Weicht nämlich die Eingabe deutlich vom tatsächlichen Wert ab, besteht das Risiko, dass Sie sich für einen falschen Tarif entscheiden und Ihr Einsparpotenzial nicht effektiv ausschöpfen. Die Stromanbieter staffeln die Preise nämlich auch in Bezug auf Ihre Verbrauchsmenge: Je größer die benötigte Menge, umso günstiger der Strom je Kilowattstunde. Erfüllen Sie die Voraussetzungen dann nicht, können Ihnen preisliche Nachteile entstehen. Um wirklich günstig Strom zu beziehen, sind also möglichst genaue Vorgaben erforderlich.

Sobald Sie die Eingaben getätigt haben, sehen Sie bereits eine Ergebnisliste – und werden sicher staunen, welche Fülle an Informationen Ihnen präsentiert werden. Selbstverständlich gehen wir näher darauf ein und führen Sie Schritt für Schritt durch das Procedere – Sie werden sich sehr schnell mit den enormen Recherchemöglichkeiten zurechtfinden. Stellen Sie aber zunächst eine weitere wichtige Größe ein, um belastbare Daten zu erhalten:

  • Ihren aktuellen Versorger
  • Ihr aktueller Stromtarif

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir bereits die an Ihrem Standort in Frage kommenden Stromversorger mit den jeweiligen Tarifen hinterlegt – Sie müssen nur noch die richtige Auswahl treffen. Diese Vorgabe ermöglicht es uns, die aktuellen Konditionen explizit zu vergleichen und Ihnen das mögliche Einsparpotenzial direkt auszurechnen. Sie erkennen also auf einen Blick, wie günstig Sie Strom beziehen können.

Marktüberblick verschaffen und günstig Strom einkaufen

Günstiger StromanbieterUm eine überlegte Entscheidung treffen zu können, stehen Ihnen eine ganze Reihe von Selektionskriterien zur Verfügung, auf die wir detailliert eingehen. Sie haben so die Möglichkeit, die enorme Auswahl an Tarifen ganz gezielt auf Ihre Ansprüche und Bedürfnisse zuzuschneiden. Die für Sie interessantesten Angebote, günstig Strom zu beziehen, können Sie auswählen und direkt gegenüberstellen, um Punkt für Punkt die vertraglichen Einzelheiten zu analysieren. Auf diese Weise grenzen Sie die Anzahl der Angebote immer weiter ein, erfahren alles Wesentliche zum Stromlieferanten und zur Herkunft des Stroms – und können letztendlich Ihren Favoriten klar benennen.

Das Procedere zum Wechsel Ihres Stromversorgers ist ebenso einfach: Sie klicken einfach das in Frage kommende Angebot an und erhalten zunächst eine Zusammenfassung der Fakten. Hier können Sie nochmals prüfen, ob Ihre Eingaben stimmen und wie günstig Strom für Ihren Bedarf sein kann. Sobald Sie diese Daten bestätigt haben, werden von Ihnen einige persönliche Informationen, wie beispielsweise Ihre Anschrift, der bisherige Versorger oder die Zählernummer, abgefragt und an den neuen Anbieter weitergeleitet – selbstverständlich verschlüsselt und auf sicheren Wegen.

Die Prüfung Ihrer Angaben umfasst auch eine SCHUFA-Abfrage, die in Sekundenschnelle erledigt ist. Günstiger Strom ist naturgemäß nur zu liefern, wenn die Zahlungsverpflichtungen auch pünktlich eingehalten werden. Da insbesondere die Stromversorger, die Ihnen sehr günstig Strom liefern, eng kalkulieren, können sie sich Zahlungsausfälle ganz einfach nicht leisten: Einerseits würde Liquidität fehlen, andererseits sind die Aufwendungen für Mahnverfahren oder die Beitreibung offener Forderungen zu hoch.

Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, nimmt der neue Anbieter mit Ihrem aktuellen Versorger Kontakt auf, um den nächstmöglichen Kündigungstermin abzustimmen – Sie müssen sich um gar nichts kümmern und werden zum Ergebnis informiert. Der Liefervertrag wird ausgestellt und Ihnen auf vorgegebenen Weg zugestellt: per Post oder per E-Mail. Zum festgelegten Termin haben Sie nun nur noch den dann aktuellen Zählerstand abzulesen und schon kommen Sie in den Genuss von deutlich günstigerem Strom.

Einsparpotenzial effektiv ausschöpfen

Es ist also überhaupt nicht aufwendig, Strom günstig zu beziehen: Ihnen steht unser Vergleichsrechner zur Verfügung, um in wenigen Schritten einen effektiven Marktüberblick zu erhalten, aber auch zum direkten Stromanbieterwechsel, um künftig Strom günstig zu beziehen. Nutzen Sie diese Instrumente regelmäßig – so behalten Sie nicht nur den Markt im Blick, sondern vor allem Ihren Strompreis im Griff.

Quelle: Statista

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, 4,47 von 5)
Loading...